Beachvolleyball im HSV

Seit 2004 gibt es im HSV Beachvolleyball auf internationalem Niveau. Den Anfang machten Okka Rau und Stephanie Pohl, die 2009 ihre lange und erfolgreiche Karriere beendeten. Für den sportlichen Höhepunkt im HSV-Beachvolleyball sorgten 2016 Laura Ludwig und Kira Walkenhorst, die bei den Olympischen Spielen in Rio Gold gewannen und damit ein fantastisches Jahr mit vielen Erfolgen krönten.

 

Ab der Saison 2017 starten zudem die Männer-Teams Markus Böckermann / Lars Flüggen, Armin Dollinger / Jonathan Erdmann und Nils Ehlers / Max Betzien sowie die Damen-Teams Isabel Schneider / Victoria Bieneck, Julia Großner / Nadja Glenzke und nicht zu letzt Laura Ludwig / Kira Walkenhorst für den HSV. Unsere Teams gehören zu den Top-Teams im nationalen sowie internationalen Vergleich und nehmen an Beachvolleyball-Turnieren auf der ganzen Welt teil. 

 

Den Erfolg und den Beweis dafür, dass diese Teams zu den Besten der Welt gehören sieht man an dem Duo Laura Ludwig und Kira Walkenhorst. Nachdem Sie 2015 und 2016 Europameister wurden und anschließend Gold bei den olympischen Spielen in Rio holten, tragen die beiden den Namen "Golden Girlz". Die gewonnene Weltmeisterschaft in Wien setzte 2017 einen weiteren Höhepunkt in der Karriere des Traum-Duos.

Aber auch die anderen Teams des HSV erreichen jedes Jahr national sowie international unglaubliches für sich und ihren Verein.

 

Der HSV hat sein Engagement im Beachvolleyball für den kommenden Olympiazyklus noch einmal deutlich verstärkt. Zusammen mit der Stadt Hamburg und dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) hat der HSV eine strategische Partnerschaft beschlossen. Gemeinsames Ziel ist es in Hamburg den deutschen Leitstützpunkt Beachvolleyball als Trainingszentrum für die deutschen Top-Teams der Männer und Frauen einzurichten. Die Top-Teams trainieren am Olympiastützpunkt unter besten Bedingungen. Im HSV soll Beachvolleyball zudem im Breiten- und Nachwuchssport gefördert und ausgebaut werden.

 

Weitere Informationen und News gibt es unter hsv-beachvolleyball.de und hsv-ev.de